Am Samstag, den 5. Mai 2018 stand der 18. Europatag in Düsseldorf unter dem Motto „Ein Tag für mehr Europa“. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes Nordrhein-Westfalen hat in einem eigenen Zelt sowohl das EFRE-Programm (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung) NRWs als auch die INTERREG-Programme mit Beteiligung aus NRW neben zahlreichen Best Practice-Beispielen präsentiert. Auch der Cluster NMWP.NRW war mit der Präsentation des Innovationsprojekts „Antibacterial Materials“ im Zelt vertreten. Das Innovationsprojekt befasst sich im Rahmen des INTERREG V A-Projekts „ROCKET“ mit der Entwicklung antibakterieller, und dennoch biologisch abbaubarer Materialien für verschiedenste Einsatzbereiche – von Filamenten für den 3D-Druck bis hin zum Einsatz in der Automobilindustrie. „Erstaunte Gesichter, viele gute Fragen und interessante Gespräche“, resümiert Frau Schäfer, Geschäftsführerin des Projektpartners nanobay – NB GmbH die Veranstaltung. „Sowohl mit dem Thema multiresistenter Keime als auch mit 3D-Druck können die Menschen etwas anfangen. Damit kennen die Besucher die möglichen Anwendungen – und mit einem Mal sind die Schlüsseltechnologien nicht mehr abstrakt, sondern ein ganz konkretes, vielversprechendes Thema, welches man im wörtlichen Sinn auf dem Europatag begreifen kann.“

Mit im Zelt vertreten waren neben dem Gastgeber, dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, weitere spannende Projekte sowie INTERREG Deutschland-Nederland, die ihr Förderprogramm und weitere Aktivitäten vorgestellt haben. Über den Austausch zu grenzüberschreitender Zusammenarbeit in Europa und der Vorstellung der EU und ihrer Institutionen gab es ein vielfältiges Rahmenprogramm, welches bei bestem Wetter ausgiebig genutzt wurde.