Erhöhte Wettbewerbsfähigkeit durch schnellen Technologietransfer dank unkomplizierter Innovationsprojekte – das ist das Erfolgsgeheimnis von ROCKET, dem Vorgänger-Projekt von ROCKET Reloaded, welches von der Europäischen Kommission bereits als „Best Practice“ zur Förderung der Entwicklung von Schlüsseltechnologien ausgezeichnet wurde. Damit steht ROCKET Reloaded vor der großen Aufgabe, an diesen Erfolg anzuknüpfen.

In beiden Projekten bedeutet „ROCKET“ RegiOnal Collaboration on Key Enabling Technologies und steht für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im deutsch-niederländischen Grenzgebiet zwischen Nordsee und Niederrhein zur Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation. Im Fokus stehen Schlüsseltechnologien (KET, Key Enabling Technologies) wie Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik, Mikro- und Nanoelektronik, innovative Materialien und Werkstoffe sowie Photonik. Diese bilden die technologische Grundlage für die Antworten auf die globalen Herausforderungen.

Am 18. Juni 2019 trafen sich über sechzig hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zum Kick-off Meeting im Euregio-Forum in Kleve, um Einblicke in das Interreg V A-Projekt ROCKET Reloaded zu bekommen, bereits erste Projektideen mit potenziellen Partnern zu diskutieren, sich von neu umgesetzten Innovationsprojekten inspirieren zu lassen oder einfach nur grenzüberschreitende Kontakte zu knüpfen.

Neue Rocketeers gesucht

Gestartet ist ROCKET Reloaded bereits mit drei Innovationsprojekten. Im Herbst 2019 wird es jedoch eine offene Ausschreibung für neue Innovationsprojekte geben, die innovative Lösungen in den Anwendungsbereichen Gesundheit, Energie und Produktion mit Schlüsseltechnologien entwickeln. Darüber hinaus soll in mehreren Think-Tanks eine Strategie zur Stärkung der deutsch-niederländischen Grenzregion im Bereich der Schlüsseltechnologien erarbeitet werden.

KMU mit Ideen für neue Innovationsprojekte können sich an die organisierenden Partner innerhalb des Programms wenden, um Unterstützung und Feedback zu erhalten. Jedes Projekt muss mindestens ein KMU auf jeder Seite der Grenze haben und kann ein Projekt mit bis zu 275.000 € Gesamtbudget beantragen.

Werden auch Sie ein Teil von ROCKET Reloaded und bewerben Sie sich mit Ihrer grenzüberschreitenden Projektidee für die Finanzierung eines Innovationsprojekts, das Sie gemeinsam mit einem oder mehreren Partnern auf der anderen Seite der Grenze durchführen. Besuchen Sie www.rocket-innovations.eu – der Countdown läuft!

Das Hightech Potenzial der Grenzregion ist ein strategischer Vorteil

Ilka Meisel (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen) und Mirjam Visscher (Ministerie van Economische Zaken en Klimaat) im Gespräch mit Theo Föllings über die Bedeutung der deutsch- niederländischen Zusammenarbeit bei High-Tech-Themen.
Mirjam Visscher (Ministerie van Economische Zaken en Klimaat, links) und Ilka Meisel (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, rechts) im Gespräch mit Theo Föllings über die Bedeutung der deutsch-niederländischen Zusammenarbeit bei High-Tech-Themen.

INTERREG-Projekte fördern die transnationale Zusammenarbeit von Regionen im Rahmen der „Europäischen Territorialen Zusammenarbeit“. Damit gehören sie zu den zentralen Instrumenten der europäischen Kohäsions- bzw. Regionalpolitik. Deshalb waren unter den Gästen auch alle Finanziers vertreten: INTERREG Deutschland-Nederland, das Ministerie van Economische Zaken en Klimaat, das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Provinzen Noord-Brabant und Gelderland.