Mit sechs erfolgreichen Innovationsprojekten hat das Interreg Projekt „ROCKET Reloaded“ durch die regionale Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Instituten in der Deutsch-Niederländischen Grenzregion im Bereich der Schlüsseltechnologien zahlreiche Innovationen auf dem Weg in verschiedenste Märkte und Anwendungen unterstützt.

Erneut. Denn bereits im Vorgänger-Projekt „ROCKET“ ließ sich eine sehr positive Bilanz des Projekt-Konzepts ziehen, welches die gezielte Förderung von Innovationsprojekten in einem offenen und einem geschlossenen Projektteil beinhaltet. ROCKET wurde so zum Beispiel vom europäischen „WATIFY“ Projekt oder dem InterregEurope Projekt „KissMe“ als herausragendes Beispiel für die regionale Förderung von Schlüsseltechnologien hervorgehoben. Auch ROCKET Reloaded war ein voller Erfolg und es wurden insgesamt 52 Unternehmen in einem Zeitraum von drei Jahren unterstützt, davon 47 KMUs.

Auf der Abschlussveranstaltung am 17. Mai 2022 im DRU Industriepark in Ulft konnten die ROCKET Reloaded Core Partner – Oost NL, Holland Semiconductors, der Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW und die TAFH Münster GmbH –neben den Innovationsprojekt-Partnern auch zahlreiche Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik begrüßen. Über 70 Gäste sind der Einladung gefolgt, um sich – neben einem Resümee des Projekts ROCKET Reloaded und einem Ausblick auf zukünftige Aktivitäten und die neue Förderphase von Interreg Deutschland-Nederland – auf der Projektausstellung über die innovativen Resultate der Innovationsprojekte zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. Zusätzlich bot sowohl das Programm als auch die Ausstellung einen Blick darauf, was sich aus den ROCKET Projekten entwickelt hat – zwei Jahre nach deren Abschluss. Zum Beispiel das Projekt HoDSimVal, in welchem eine Software zur Simulation eines neuartigen Umformprozesses für hochfeste Aluminium-Legierungen entwickelt wurde. Diese wurde die Basis für zahlreiche Folgeaktivitäten und unterstützt darin, den Marktzugang für die Technologie zu ebnen. Aus dem ROCKET Projekt „Antibacterial Materials“ ist das Unternehmen „itCoating“ entstanden, welches die antibakteriellen Materialien weiterentwickelt hat und inzwischen international erfolgreich ist. Die sechs ROCKET Reloaded Innovationsprojekte „AutoMeasure 3D“, „E-NanoPrint-Pro“, „Nano-Sinusgel“, „Pure Forensic DNA Profiles“, „SensiChip“ und „SkinBall“ wurden in Interview-Videos und Pitches vorgestellt, ebenso auf der Projektaustellung. Die Interviews und die Webinare der Projekt-Serie „TechTalks@ROCKET“ finden Sie auch auf der entsprechenden Projektseite unter rocket-innovations.eu.

So bot die Veranstaltung nicht nur die Gelegenheit, besonders tiefe Einblicke in die Projekte und Informationen aus erster Hand zu erhalten, sondern auch gleich neue Ideen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu entwickeln, das Netzwerk zu erweitern und sich einen Überblick über die Tätigkeitsfelder unterschiedlicher Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Grenzregion zu verschaffen. Die Unternehmen gaben auch einen Einblick, was passieren muss, um die Entwicklung eines Prototyps zu einem skalierbaren und marktreifen Produkt fortzusetzen und welche Unterstützung sie für diesen Schritt nutzen können.

Den großen Beitrag zur Stärkung der Innovationskraft in der Deutsch-Niederländischen Grenzregion durch ROCKET und ROCKET Reloaded attestierten auch die Partner der Innovationsprojekte den Initiatoren des Projekts. Für viele waren die Netzwerke der Initiatoren und auch die inhaltliche Beratung die Basis für den buchstäblichen „Blick über den Tellerrand“ und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Die Kernpartner hoffen, dass sie auch in Zukunft ähnliche Erfolgsformeln entwickeln können.