ROCKET Innovationsprojekt

Antibacterial Materials

Antibacterial Materials

Introduction of antibacterial materials into plastics

Über das Projekt

Das Projekt beschäftigt sich mit der Anwendung einer zum Patent angemeldeten, antibakteriellen, nicht toxischen Keramik. Die antibakterielle Wirkung der Keramik beruht auf physikalischen elektrostatischen Eigenschaften auf der Oberfläche. Das Wirkprinzip verspricht eine längerfristige Wirkung, die sicherer für den Menschen ist. Außerdem ist der Aufbau von Bakterienresistenzen gegenüber der antibakteriellen Keramik, aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften, unwahrscheinlich.

Es wurde gezeigt, dass der Wirkstoff antibakteriell gegen eine breite Auswahl von Bakterienstämmen funktioniert, darunter auch MRSA, welches allgemein als Krankenhauskeim bekannt ist. Da die Zahl der resistenten Bakterienstämme steigt, während immer weniger neue Antibiotika entwickelt werden, ist der Bedarf an solch neuen Lösungswegen erheblich.

Die Anwendungen konzentrieren sich auf Oberflächen und Kunststoffe in Bereichen erhöhter bakterieller Belastung. Diese haben das Potenzial, Nanosilber auf dem Markt zu ersetzen.


Innovationsprojekt-Partner

Lead-Partner

Smart Material Printing BV
Dr. Gregor Luthe

Phone  +4925629496503
E-Mail gregor.luthe@smartmaterialprinting.nl

Partner

Media

Gesundheit aus dem 3-D-Drucker?

Der künftige Gesundheitsminister zeigte sich beim Thema 3-D-Drucken auf der Höhe: „Es sollen künftig ja sogar menschliche Organe wie Leber und Herz gedruckt werden können, sagte Jens Spahn am Dienstag beim Besuch der „3-D.services GmbH“ und „Nanobay“ im Gronauer Wirtschaftszentrum.

Nanotechnologie im Kampf gegen Keime

Eines der ersten Innovationsprojekte des INTERREG V A-Projekt „ROCKET“, an dessen Initiierung der Cluster NMWP.NRW maßgeblich beteiligt war, kommt von gleich zwei NMWP e.V. Mitgliedern: